Ausbildung zum/r ehrenamtlichen Hospizbegleiter/in

Bei Interesse nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Unser Grundseminar richtet sich an interessierte Menschen, welche die Offenheit und die Bereitschaft haben, sich mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer persönlich auseinander zu setzen.

In den Aufbau- und Abschlussseminaren wird auf weiterführende spezielle Themen eingegangen, wie z.B.

Seelsorge bei Kranken, Sterbenden und Trauernden, verschiedene Formen der Schmerztherapie, spezielle ambulante Palliativversorgung von Schwerkranken, Vernetzung der sozialen Dienste in der Umgebung, Aromatherapie, Grundlage der häuslichen Krankenpflege, Selbstsorge bei einer Begleitung, eigene Grenzen kennen lernen, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, würdiger Umgang mit dem Verstorbenen, Rituale und Bestattung.

Die Teilnahme an allen vier Kursen und ein einwöchiges Praktikum (35 Std., davon eine Nachtwache) in einer stationären Pflegeeinrichtung oder einem Hospiz sind Voraussetzung für die ehrenamtliche patientennahe oder -ferne Mitarbeit bei uns.

Patientennahe Mitarbeit bedeutet den persönlichen Einsatz für Sterbebegleitung.

Patientenferne Mitarbeit umfasst Hilfe und Förderung der Hospizbewegung, Vereinsmitarbeit.

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter nehmen regelmäßig an unseren Teamabenden, Supervision und jährlicher Fortbildung teil.

Grundseminar "Schwerkranke und Sterbende begleiten"

Ein Seminar

  • für alle, die sich mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer persönlich auseinander setzen möchten
  • für Menschen, die an einer Ausbildung zum/zur Hospiz-Mitarbeiter/in teilnehmen wollen.

Falls Sie Interesse an einem Grundseminar haben, melden Sie sich bitte rechtzeitig an.

Hospizverein Rheinstetten e.V.: Ausbildungsbausteine

 


Ausbildungsbaustein Grundseminar

Inhalte des Grundseminars

  • Sterbende begleiten - was können wir tun?
  • Eigene Erfahrungen zum Thema Sterben, Tod und Trauer
  • Verstehensmodelle zum Sterbeprozess
  • Trauerverlaufsmodelle
  • Wünsche, Bedürfnisse der Sterbenden und ihren trauernden Angehörigen
  • Kommunikation mit Sterbenden
  • Aktiv zuhören und schweigen können
  • Ziele der Hospizbewegung

„Damit Menschen bis zuletzt menschenwürdig leben können”

Die Ausbildung zur Hospiz-Mitarbeiterin/ zum Hospizmitarbeiter umfasst die oben abgebildeten Elemente.

Jedes Seminar ist in sich abgeschlossen und verpflichtet nicht zu einer weiteren Teilnahme.

Weitere Informationen erhalten Sie gern von unseren Ansprechpartnern:

Gudrun Löffler und Corinna Werle unter 0151/57 42 57 33